Alle Beiträge von AnkeBreitung

Wildnistag

Am 4. Mai fand unsere nächste Jubiläumsaktion in Kooperation mit https://www.urwerk-wildnisschule.de an unserem Standort im Rosental statt. An diesem Tag durften wir unter der Leitung von Gunther Dommel „Günni“ (Urwerk Wildnisschule) intensiver in die Wildnispädagogik eintauchen. Der Schwerpunkt lag dabei auf dem Thema „Vorschule im Wald“ und dem Austausch „Was braucht ein Kind, um gut und gestärkt in die Schule zu starten?“. Gemeinsam mit anderen Waldkindergärten aus dem Landkreis Eichstätt kam es zu einem guten Austausch und vielen neuen Ideen und Gedanken. Danke besonders an Günni und alle Teilnehmer*innen!

20 Jahre gemeinsam draußen wachsen…

…und laufen für eine bessere Welt. Am Samstag hat ein Team aus Eltern, Mitarbeiter*innen und Kindern am Eine-Welt-Lauf in Titting teilgenommen. Starke 244 km sind sie gemeinsam gerannt, gejoggt und spaziert, um ein Projekt zur Gesundheitsförderung von Indigenen in Peru zu unterstützen. Das machte Lust auf mehr und die Planungen für weitere Spendenläufe sind schon in Gange…

20 Jahre!

„Bist Du gewachsen? Mensch wie die Zeit vergeht!“ Kinder verdrehen bei diesem Spruch wahrscheinlich oft die Augen, aber wir hören ihn richtig gerne. Vor 20 Jahren wurde unser Verein gegründet und als Träger von 3 Waldkindergartengruppen und hoffentlich bald eines Waldhorts haben wir uns in der Eichstätter Kinderbetreuungslandschaft einen Namen gemacht.
Wir finden: Das muss gefeiert werden!

Neben einem Outdoor-Kinderkonzert und einem Wildnis-Fortbildungstag für Waldkindergärten wird es dieses Jahr auch eine Vortragsreihe geben. Denn:
Das Prinzip unseres Waldkindergartens ist nicht nur draussen sein. Eine achtsame und wertschätzende Haltung den uns anvertrauten Kindern gegenüber ist für uns von besonderer Bedeutung. Unterstützt durch Mittel des Erasmus+Programms, widmen wir uns in insgesamt 4 Vorträgen und einem Elternseminar dem Thema „Achtsamkeit im Leben und in der Arbeit mit Kindern“.

Ihr seid herzlich eingeladen!

Das Jahr geht zu Ende…

…und Neues beginnt! Wir freuen uns auf ein Jahr 2024 voller Pläne und Ziele. Der Waldhort soll entstehen, der Kindergarten so toll bleiben, wie er ist und dann gibt es noch etwas ganz besonderes: Der Verein feiert sein 20-jähriges Bestehen mit vielen verschiedenen Aktionen im Laufe des Jahres. Ihr dürft gespannt sein!

Winterlicher Morgen an unserem Standort im Tiefen Tal

Projekt Waldhort!

Wir arbeiten an unserem Traum! Schon seit Jahren gab es im Verein den Wunsch auch den Schulkindern Wald- und Naturerfahrungen im Alltag zu ermöglichen, im Idealfall mit einer gesicherten Betreuung. Und so wuchs in den letzten Monaten das Projekt Wald- oder naturnaher Hort immer mehr heran. Da die Planungen immer konkreter werden, möchten wir Euch ab sofort auf dem Laufenden halten. Noch sind sehr konstruktive Gespräche bzgl. eines geeigneten Standorts im Gange. Wir sind zuversichtlich und voller Vorfreude!

Film ab!

Wir freuen uns riesig Euch den Abschluss eines ganz besonderen Sommerprojektes präsentieren zu können:
Im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Humangeographie der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und dem Filmemacher Gereon Wetzel entstand in den Sommermonaten ein dokumentarischer Kurzfilm über die besondere Arbeit in unserem Waldkindergarten.
Die Studentinnen Maya Behrend, Hannah Busch und Anna Zander haben im Rahmen des Geographie-Moduls „Mediengeographie“ im Sommersemester 2023 einige Zeit an unserem Standort im Tiefen Tal verbracht, um zu dokumentieren, wie die Kinder bei uns ihren Tag verbringen.
Entstanden ist ein wunderbarer Filmbeitrag, der einen tollen Einblick in die Arbeitsweise der Wald- und Wildnispädagogik gibt. Er lässt uns den Tag aus der Sicht der Kinder erfahren und zeigt auf wie wertvoll Naturerfahrung für die ganzheitliche Entwicklung dieser ist.
Schaut doch mal rein:

Erasmus-News #1

Teilnahme am „TCA Early Childhood Education“ Kontaktseminar
in Dublin, Irland.

Vom 23. – 25.06.2023 hatte unsere Gruppenleitung im Tiefen Tal, Sarah Michele, das große Glück an einem Erasmus+ Kontaktseminar in Irland teilnehmen zu können. 30 Personen aus elf Nationen tauschten sich über die pädagogische Arbeit in Kindertagesstätten und Schulen aus. Dabei war besonders spannend zu sehen, wie unterschiedlich in der EU gearbeitet wird. Schnell wurde klar, wie sehr Gespräche und Erfahrungsberichte Anderer die eigene Arbeit bereichern können.

„Besonders schön war außerdem das Planen gemeinsamer internationaler Projekte und Möglichkeiten kennenzulernen, wie Partnerschaften und Mobilitäten auf europäischer Ebene funktionieren. Ich freue mich sehr auf die Zukunft und darauf, verstärkt mit Einrichtungen aus dem Ausland zusammenzuarbeiten. Danke für diese großartige Chance und Erfahrung!“

Da Sarah die einzige Repräsentantin eines Waldkindergartens war, war das Interesse der anderen Teilnehmer an unserer Einrichtung sehr groß. Neben dem persönlichen Austausch, gab es auch Fachvorträge, wie z.B. von Dr. Sharon Skehill aus Irland – eine sehr bewundernswerte Frau, deren Fokus in der Wald- und Naturpädagogik liegt.

Internationaler Tag des Waldkindergarten

Passend zu unserer erst jungen Erasmus-Akkreditierung bleiben wir diesen Monat international und feiern mit vielen anderen Natur- und Waldkindergärten am 3. Mai den Internationalen Tag des Waldkindergarten. Am Eichstätter Marktplatz stellen wir den Verein und die Arbeit des Waldkindergarten vor. Die Kinder haben Saatkugeln gebastelt und wir freuen uns auf viele spannende Gespräche!
Schaut doch mal vorbei!

Waldkindergarten goes International!

Wir freuen uns euch mitteilen zu können, dass der Waldkindergarten Eichstätt über den Trägerverein Spielraum Wald und Wiese e.V. erfolgreich im Erasmus+ Programm der EU akkreditiert worden ist. Damit sind wir der zweite bayerische Kindergarten und der erste Waldkindergarten, der am Erasmus+ Programm teilnimmt. Mit der Akkreditierung, welche bis 2028 gültig ist, können nun jährlich Fördergelder abgerufen werden mit denen der Verein Fortbildungen des Personals und gegenseitige Hospitationen in anderen Waldkindergärten im europäischen Ausland finanzieren kann. Den Auftakt machen zwei Mitarbeiter, die bis Mitte 2024 alle Module eines Wildnispädagogik-Lehrgangs im österreichischen Nationalpark Kalkalpen besuchen werden. In den kommenden Jahren wollen wir uns europaweit mit anderen Waldkindergärten vernetzen, Wissen und Erfahrungen austauschen und regelmäßig Gäste aus Südtirol, Skandinavien und anderen interessanten Regionen in Eichstätt begrüßen.

Gesund, gesünder, Waldkindergarten!

Jeden Tag draußen spielen und toben, das macht nicht nur Spaß, sondern ist auch gut für die Gesundheit. Laut eigener Studien des Bundesverbandes der Natur- und Waldkindergärten e.V. fördert der Aufenthalt in einem Waldkindergarten die ganzheitliche Entwicklung unserer Kinder. Das Immunsystem wird gestärkt, die kognitive und koordinative Koordinationsfähigkeit wird geschult und Aggressionen werden abgebaut.
Das Beste aber: Die intensive Beziehung in der Kindheit zur Natur prägt das Verhältnis zur Umwelt und lässt aus unseren Kindern weltoffene und selbstbewusste Menschen wachsen, die die Notwendigkeit eines achtsamen Umgangs mit der Natur in unsere Gesellschaft einbringen.

„So wächst Zukunft!“

Warmbold, W. (2014): Gesünder geht’s nicht! Natur und Waldkindergärten in Deutschland.
In: Frühe Kindheit, Jg 14, Nr. 1.